Die Geburt eines Kindes ist ein freudiges Ereignis für alle Familien sowie Paare, die zum ersten Mal zu einer richtigen Familie zusammenwachsen. Dabei ist das, was Frauen seit dem Beginn der Schwangerschaft an körperlicher Veränderung erfahren, ein wahrhaft komplexes Wunderwerk der Natur – denn plötzlich ist alles größer und anders.

Die erste Phase im Leben nach einer Frau, die gerade entbunden hat, bezeichnet man als „Wochenbett“. In dieser Zeit ist es auch heutzutage neben der Beobachtung der Entwicklung des neugeborenen Kindes wichtig, sehr genau auf das Befinden der Mutter zu schauen und zu achten. Schließlich hat eine Frau seit Beginn der Schwangerschaft eine komplette „Umgestaltung“ ihres Körpers erlebt und verarbeiten müssen, die mit der Entbindung ja nicht sofort abgeschlossen ist.

Bild: Canva

Zu beobachten ist auch der so genannte „Wochenfluss“. Nach der Geburt weist dieser normalerweise einen faden Geruch auf, den in der Regel auch nur die Mutter selbst wahrnimmt. Machen sich bei einer Frau im Wochenbett jedoch ein auffällig und fischig riechender Wochenfluss, Fieber oder Unterbauchschmerzen bemerkbar, so können diese Zeichen für eine Scheiden- oder Gebärmutterinfektion sein. In diesem Fall sollte der betreuende Frauenarzt aufgesucht werden, um eine Behandlung mit Medikamenten einzuleiten.

Die hormonellen Veränderungen bei der Frau seit der Schwangerschaft können überdies zu einem längeren Anhalten von Intimgeruch führen. Anstatt dabei auf Seifen, Duschgels und weitere Körperpflege-Produkte mit Duftstoffen und chemisch-synthetischen Substanzen zu setzen, ist vor allem ein Element auch hier der Schlüssel zur Hygiene: klares Wasser.

Um den störenden und oft auch sehr belastenden Intimgeruch dauerhaft loszuwerden, können Frauen inzwischen auf ganz natürliche und gleichzeitig hochmoderne Mittel zurückgreifen: Mit dem Homedica-Intimspray gibt es eine natürliche und dauerhafte Lösung zur Geruchsvermeidung. Die speziell eingesetzte Mischung aus verschiedenen Mikroben (Basissporen) setzt unterschiedliche enzymatische Prozesse (natürlicher und ungefährlicher Abbauprozess) in Gang, ohne dabei einen Geruch zu erzeugen. Dadurch wird eine spezielle Bandbreite an organischen Rückständen auf der Haut abgebaut, wodurch der unangenehme Intimgeruch verschwindet. Zusätzlich besitzen die Mikroben eine Depotwirkung, die bei regelmäßiger Anwendung für eine Geruchsneutralisierung von bis zu 6 Stunden sorgt.

Das Intimspray von Homedica verleiht Müttern jederzeit ein sicheres und gutes Gefühl, im Intimbereich nicht zu riechen – und damit ein wichtiges Stück Lebensqualität.

Cookie Consent with Real Cookie Banner